Elektriker

Elektriker

20 Marz 2018
 Kategorien: Elektriker, Blog


Der Beruf des Elektrikers kann nicht nur als Lehrberuf sondern auch nach Absolvierung einer Höheren Technischen Schule ausgeübt werden. Wenn der Berufswunsch Elektriker verwirklicht werden soll, kann zum Beispiel eine Ausbildung im Bereich der Energie- und Gebäudetechnik gemacht werden. Bei dieser Ausbildung handelt es sich um eine Lehre, die drei Jahre lang dauert. Besonders attraktiv am Beruf des Elektrikers sind die vielfältigen Aufgaben und die ständige Abwechslung. Es kann jeden Tag etwas Neues bearbeitet werden und das Tätigkeitsspektrum des Elektrikers ist im Allgemeinen sehr breit gefächert. Die Einsatzorte des Elektrikers können sehr unterschiedlich sein, da heute in verschiedensten Branchen mit elektrischen Geräten und Anlagen gearbeitet wird. Zudem ist auch die Bearbeitung von elektrischen Problemen in Privathaushalten ein breites Anwendungsfeld.

Der Elektriker beschäftigt sich mit so gut wie allem, was einen elektrischen Anschluss benötigt. Beispielsweise wird bei einem Neubau die gesamte Elektrik vom Keller bis ins Dachgeschoss eines Hauses durch den Energietechniker vorgenommen. Dieser Beruf stand lange Zeit in rein männlicher Tradition. Heutzutage wird versucht, immer mehr Frauen für diesen Beruf zu begeistern. Tatsächlich ergreifen immer mehr junge Frauen die Möglichkeit diesen Beruf zu erlernen. Dazu ist jedoch eine Bewusstseinsbildung bei den Heranwachsenden nötig. Galt lange Zeit die Bürokauffrau oder die Frisörin als Lieblingsberuf weiblicher Jugendlicher, weichen diese starren Geschlechterrollen nun allmählich auf. Dennoch ist es beispielsweise auf einer Baustelle immer noch ungewöhnlich, wenn statt einem Mann eine Frau die elektrischen Arbeiten durchführt.

In unserer Gesellschaft braucht es noch etwas Zeit, bis diese Trendwende in den Berufsrollen zu einer allgemein akzeptierten und als Normalität wahrgenommenen Tatsache wird. Aufgrund der stetigen Neuentwicklungen in der Technik und Elektronik, gibt es ständig neue Herausforderungen in diesem Beruf. Das macht dieses Berufsfeld spannend, da manchmal erst herausgefunden werden muss, wie eine neue Aufgabe zu bewältigen ist. In manchen Situationen muss auch improvisiert werden, wenn das richtige Material nicht gleich zur Hand ist. Hier ist somit sehr viel technisches Knowhow und Intelligenz gefragt, um das erworbene Wissen in neuen und unbekannten Situationen entsprechend adaptieren zu können. Nach Abschluss der Lehre ist es immer noch möglich ein passendes Studium an den Lehrberuf anzuhängen.

Dies ist vor allem dann sinnvoll, wenn man sich in diesem Bereich selbstständig machen will und in der Branche Dienste, beispielsweise im Management, der Planung oder im Controlling leisten möchte. Die Angst vor einem Stromschlag kann durch das Wissen um die nötigen Sicherheitsvorkehrungen bei der Ausübung dieses Berufs genommen werden. Allein die Überprüfung des Arbeitsmateriales auf Beschädigungen, etwa eine defekte Kabelummantelung, kann helfen gefährliche Zwischenfälle zu vermeiden.

über mich
Elektroingenieure - Eine Berufsgruppe mit Zukunft

Hallo, ich freue mich, dass du auf meinen Blog gefunden hast. Wie es scheint, interessieren wir uns für diese Berufsgruppe. Die Tätigkeit des Elektroingenieurs ist ein spannendes und vielseitiges Aufgabenfeld. Es reicht von der Produktion auf der Mikroebene bis hin zu Installationen und Reparaturen auf der Makroebene, also riesigen Maschinen. Im Zuge der Digitalisierung sind Elektroingenieure unverzichtbar geworden. Sie sorgen dafür, dass sich die Leistungseffizienz der Geräte und der Komfort der Menschheit stetig verbessern. Damit nehmen sie großen Einfluss auf unseren Alltag. Außerdem gilt die Berufsgruppe als äußerst zukunftsreich, da immer stärker auf neue Technologien gesetzt wird. Du willst dich über Elektroingenieure informieren? Sieh dich auf meinem Blog um, hier gibt es Infos aus erster Hand.

Suche
Archiv
letzte Posts